Navigationshilfe

DES - Online Geschäftsbericht 2008

Marktrisiken

Liquiditätsrisiko

Die Liquidität des Deutsche EuroShop Konzerns wird fortlaufend überwacht und geplant. Die Tochtergesellschaften verfügen regelmäßig über ausreichende flüssige Mittel, um ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nachkommen zu können. Des Weiteren können kurzfristig Kreditlinien sowie Kontokorrentkredite in Anspruch genommen werden.

Die vertraglich vereinbarten künftigen Zins- und Tilgungszahlungen der originären finanziellen Verbindlichkeiten und derivativen Finanzinstrumente sind undiskontiert anzugeben und stellen sich zum 31. Dezember 2008 wie folgt dar:

in T€ Buchwert
31.12.2008
Cashflows
2009
Cashflows
2010 bis 2013
Cashflows
ab 2014
Bankverbindlichkeiten 899.808 102.053 502.585 616.325

Die Angaben beziehen sich auf alle am Bilanzstichtag bestehenden vertraglichen Verpflichtungen. Von den zum Geschäftsjahresende ausgewiesenen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten wird der wesentliche Teil in 2009 fällig.

Lesen Sie weiter: Kreditrisiko

Zurück zu: Finanzinstrumente und Risikomanagement