Navigationshilfe

DES - Online Geschäftsbericht 2008

Konsolidierungskreis

Tochterunternehmen

In den Konzernabschluss werden alle wesentlichen Tochtergesellschaften, an denen der Deutsche EuroShop AG direkt oder indirekt die Mehrheit der Stimmrechte zustehen, sowie die Gesellschaften, die einer gemeinschaftlichen Leitung unterstehen, einbezogen.

Zum 31. Dezember 2008 umfasst der Konsolidierungskreis neben dem Mutterunternehmen zwölf (i. Vj. zwölf) vollkonsolidierte in- und ausländische Tochterunternehmen sowie acht (i. Vj. acht) quotenkonsolidierte Gemeinschaftsunternehmen im In- und Ausland.

Gemäß den Vorschriften des IAS 39 werden Beteiligungen, an denen die Deutsche EuroShop AG keinen beherrschenden Einfluss hat, zum beizulegenden Zeitwert (Fair Value) bewertet. Hierzu zählt die Beteiligung an der Ilwro Joint Venture Sp. zo. o., Warschau.

Assoziierte Unternehmen

Unternehmen ohne Geschäftsbetrieb oder mit geringem Geschäftsvolumen wurden bisher aus Wesentlichkeitsgründen nicht in den Konzernabschluss einbezogen. Die Deutsche EuroShop übt nach IAS 28 bei diesen Unternehmen einen maßgeblichen, aber keinen beherrschenden Einfluss aus und hält in der Regel 20 bis 50% der Anteile. Es handelt sich um folgende Unternehmen:

Im Berichtsjahr hat sich die Deutsche EuroShop Verwaltungs GmbH an drei Vorratsgesellschaften zu einem Kaufpreis von € 0 beteiligt. Es handelt sich um folgende Unternehmen:

Die genannten Gesellschaften wurden erstmals gemäß IAS 28 at equity bewertet.

Eine detaillierte Aufstellung der in den Konzernabschluss einbezogenen Unternehmen ist Bestandteil des Anhangs. Eine Aufstellung des Anteilsbesitzes gemäß § 285 HGB Nr. 11 und § 313 Abs. 2 Nr. 1 bis 4 und Abs. 3 HGB wird im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht.

Die Jahresabschlüsse der einbezogenen Unternehmen sind auf den Stichtag des Konzernabschlusses, den 31. Dezember 2008, erstellt.

Lesen Sie weiter: Konsolidierungsgrundsätze

Zurück zu: Allgemeine Angaben